Urteile chronologisch

 
Oberlandesgericht Stuttgart, Urteil v. 27.02.2020 - Az.: 2 U 257/19
Leitsatz:

DSGVO-Verstöße sind abmahnbar und verfolgbar

Oberlandesgericht Frankfurt_aM, Beschluss v. 19.02.2020 - Az.: 6 W 19/20
Leitsatz:

Anwaltsschriftsätze dürfen an Rechtsanwaltskammer weitergeleitet werden

Oberlandesgericht Innsbruck, Urteil v. 13.02.2020 - Az.: 1 R 182/19 b
Leitsatz:

1. Österreichische Post muss keinen Schadensersatz wegen unerlaubter DSGVO-Verarbeitung zahlen.

2.  Bei einem Schadensersatzanspruch nach Art. 82 DSGVO muss der Kläger den Schadensnachweis voll erbringen.

Bayerisches_Oberstes_Landesgericht, Beschluss v. 27.01.2020 - Az.: 203 VAs 1846/19
Leitsatz:

Kein Löschungsanspruch von personenbezogenen Daten gegen Staatsanwaltschaft

Bundesarbeitsgericht, Urteil v. 05.12.2019 - Az.: 2 AZR 223/19
Leitsatz:

Der Sonderkündigungsschutz des Beauftragten für den Datenschutz nach § 4f Abs. 3 Satz 5 BDSG in der bis zum 24. Mai 2018 geltenden Fassung (aF) endet mit Absinken der Beschäftigtenzahl unter den Schwellenwert des § 4f Abs. 1 Satz 4 BDSG aF. Gleichzeitig beginnt der nachwirkende Sonderkündigungsschutz des § 4f Abs. 3 Satz 6 BDSG aF.

Verwaltungsgericht Schwerin, Beschluss v. 02.12.2019 - Az.: 1 B 1568/19 SN
Leitsatz:

Verbot des AfD-Mel­de­portal "Neu­trale Schule" bleibt bestehen

Oberster_Gerichtshof, Urteil v. 27.11.2019 - Az.: 6 Ob 217/19h
Leitsatz:

Beim DSGVO-Schadensersatzanspruch stellt Art. 82 DSGVO lediglich hinsichtlich des Verschuldens eine Beweislastumkehr auf. Der Kläger muss aber weiterhin den Kausalitätszusammenhang und den Schadensnachweis voll erbringen. Hier kehrt sich die Beweislast nicht um.

Verwaltungsgericht Hannover, Urteil v. 27.11.2019 - Az.: 10 A 820/19
Leitsatz:

Foto-Veröffentlichung auf Facebook-Fanpage einer Partei

Landgericht München_I, Urteil v. 10.11.2019 - Az.: 34 0 13123/19
Leitsatz:

Rechtliche Probleme bei gerichtlicher Durchsetzung dsgvo-konformer Datenverarbeitung

Oberlandesgericht Naumburg, Urteil v. 09.11.2019 - Az.: 9 U 6/19
Leitsatz:

Verkauf von rezeptfreien, apothekenpflichtigen Medikamenten über Amazon stellt Wettbewerbsverletzung dar