Urteile nach Gerichten

 
Landgericht Berlin, Urteil v. 15.12.2006 - Az.: 15 O 389/06
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Urteil v. 12.01.2007 - Az.: 15 O 431/06
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Beschluss v. 01.06.2006 - Az.: 2b C 509/06
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Urteil v. 23.01.2007 - Az.: 15 O 346/06
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Beschluss v. 26.09.2005 - Az.: 16 O 718/05
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Beschluss v. 27.03.2007 - Az.: 15 O 209/07
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Urteil v. 31.05.2007 - Az.: 27 S 2/07
Leitsatz:
Landgericht Berlin, Beschluss v. 20.02.2009 - Az.: 16 O 64/09
Leitsatz:

Der Streitwert für den Unterlassungsanspruch bei Spam-E-Mails liegt bei 1.500,- EUR und bei einem datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruch bei 300,- EUR.

 

Landgericht Berlin, Beschluss v. 14.03.2011 - Az.: 91 O 25/11
Leitsatz:

Ein Verstoß gegen die datenschutzrechtliche Vorschrift des § 13 TMG (hier: Einbinden des Facebook-Buttons "Gefällt mir") ist in keinem Fall ein abmahnfähiger Wettbewerbsverstoß. Es handelt sich bei der Norm um keine Marktverhaltensnorm iSd. § 4 Nr. 11 UWG.

Landgericht Berlin, Urteil v. 21.08.2014 - Az.: 27 O 293/14
Leitsatz:

1. Google Deutschland ist für rechtswidrige Suchergebnisse unter Google.de nicht verantwortlich.

2. Allein passiv-legitimiert ist die Google Inc. in den USA, da ausschließlich diese die Daten verarbeitet.